Escort & Begleitservice Portal

Herzlich Willkommen bei ESCORTPLACE
Der besondere Escortservice und Begleitservice mit viel Niveau

ESCORTPLACE heißt Sie herzlich Willkommen, Ihre ganz besondere Escortservice-Agentur und Begleitservice-Agentur für alle Städte in Deutschland

Auf unserem Portal für Escort & Begleitservice finden Sie eine große Auswahl an sehr interessanten Damen, attraktiven Models und eleganten Escort Herren, die Sie gerne zu privaten oder gesellschaftlichen Anlässen begleiten.

Unser Portal mit vielen attraktiven, eleganten, intelligenten und wunderschönen Damen und Herren kann Sie leicht im den Verstand bringen. Dabei ist es egal zu welchem Anlass, ob ein typischer Termin in der Gesellschaft oder ein wunderschöner Abend in einem feinen Restaurant.

Sie sind auf der Suche nach einer ganz besonderen heißen Partyüberraschung? Eine Stripperin oder ein Stripper als Polizistin oder als Polizist verkleidet bring bestimmt jede Party zum „KOCHEN“. Natürlich können auch diverse andere Kostüme ausgewählt werden. Immer wieder gerne wird auch eine Stripshow gebucht bei der sich die Stripperin als Lehrerin verkleidet und z.B. den Junggesellen noch ein letztes mal das Einmaleins beibringt. Stripperinnen und Stripper aus allen Regionen in Deutschland finden Sie auf dem Portal Strip66.de ( www.strip66.de). Bei Strip66.de buchen Sie direkt beim Künstler ohne den Umweg über eine Agentur!

Sie suchen eine Stripperin oder einen Stripper für eine Party oder einen Junggesellenabschied?
Ob Sie eine Stripperin aus Hamburg oder einen Stripper aus München buchen möchten. Suchen und finden Sie eine Stripperin oder einen Stripper aus allen Städten in Deutschland für Ihre Party, Feier, Junggesellenabschied usw.! Eine heiße Stripshow ist garantiert!

Vielleicht soll es aber auch eine Feuershow mit Feuerspucken und Feuerschlucken sein. Auf dem Portal für Feuerkünstler – feuershow-buchen.de finden Sie Feuershows aus allen Regionen und Städten!

 

Ein ganz besonderer Nebenjob!
Am Tage ein Student, in der Nacht ein Stripper


In einer Nachtbar arbeiten? Prospekte oder Zeitschriften an den Mann bringen? Für den Studenten David kommen solche Jobs auf keinen Fall infrage. Der Studiosus David strippt da lieber. Am Tage sitzt er in der Uni Berlin und pflegt danach seinen perfekten Body, nachts verdient er seine Moneten als Stripper in verschiedenen Bars in der Stadt. Dieses Doppelleben ist zwar sehr lukrativ hat aber auch viele Nebenwirkungen.

Eigentlich hat immer jemand Geburtstag. Die Gäste sind bereits anwesend, und in der Wohnung ist sehr laut und heiß. Man hört Partylärm und laute Musik aus der Wohnung. Plötzlich klingelt es an der Haustür. Ein Polizist und eine Polizistin stehen vor der Tür. Der Polizist sagt mit strenger Stimme, dass er wegen zu lauter Musik gerufen wurde die aus der Wohnung kommt. Das stört die Besucher der Party nicht und sie feiern einfach weiter. Die Wohnungsbesitzer dem bieten die beiden Polizisten herein. Wäre es vielleicht möglich, dass sie ein wenig leiser sind sagt die Polizisten zu den Partybesuchern. Ich möchte diese Party doch nicht auflösen. Er steht jetzt mitten unter den Partygästen fordert sie nochmal auf leise zu sein. Wie aus heiterem Himmel reißt der Polizist sich seine Jacke vom Leib.

Dieser wirklich gut aussehende Kerl, der hier mitten unter den Partygästen steht, sich seiner Kleidung entledigt ist David, er ist 26 Jahre alt und hat einen kleinen Nebenjob. Die Stripshow als falscher Polizist ist eine Überraschung für die Hausherren. Einige Tage später sitze ich mit drei wird in einem kleinen Restaurant in Berlin. Er ist ein gut Aussehender junger Mann mit dunklen Haaren und dunklen Augen, einem perfekt aus austrainierten Body, halt ein super Typ! Der sich mit dem Strippen sein Wirtschaftsstudium verdient. Seine wirklichen Namen will er mir nicht sagen, er will ja später nach seinem Job als Stripper noch bei einer großen Firma arbeiten können. Er meint zu mir, falls große Firmen von seinem jetzigen Job erfahren würden, zum Beispiel über Facebook oder anderen sozialen Netzwerken würde er wohl nie mehr einen Job finden.

Spät in der Nacht ist der oft als Blumenbote oder Pizzafahrer unterwegs. Tagsüber geht es dann an die Uni zum Studieren.

Ja, David könnte auch als Handwerker arbeiten oder in einem Lokal als Kellner. Als Stripper wird einfach mehr verdient und der Job ist bestimmt auch leichter. Alleine ums Geld geht es ja auch nicht, die tollen Blicke der hübschen Frauen die seinen Körper bestaunen gefallen ihm auch.

Sein Leben als Stripper begann in einer Diskothek in Berlin Immer wenn David in seiner Lieblingsdiskothek war kam zur späten Stunde eins Stripper auf die Bühne, Damit die weiblichen Gäste in Stimmung kommen. Er war von der durchtrainierten Stripperin sehr beeindruckt. Er wünschte sich auch so auszusehen. David begann im Fitnessstudio seinen Körper zu trainieren und das mit großem Erfolg. Irgendwann war David wieder in seiner Lieblingsdiskothek. Als der Stripper nicht kam bot der David sich an die Show zu übernehmen. Ab diesem Moment war der David ein Stripper.

Einige Zeit jobbte David noch in einer Bar oder trat hier und dort mal als Stripper auf. Irgendwann lernte er dann den Profi Stripper Chris aus Berlin kennen. Der Stripper zeigte ihm wie man eine Stripshow beruflich vorführt. Er studierte Chris eine Polizeistripshow ein, einen braun gebrannten Handwerker mit Zunftskleidung und Bauhelm aber auch einen Ober der den weiblichen Partygästen die Getränke bringt. Solche Kostüme werden vom Kunden sehr oft gewünscht und auch gebucht.

Nur mal schnell so ausziehen funktioniert leider nicht!

David ist ein wenig nervös und wackelt auf seinem Hocker immer wieder hin und her. Er meint, so ein Doppelleben zu führen ist wirklich anstrengend. Sehr oft schlafe ich nur 2-3 Stunden, besonders am Wochenende wo ich viel unterwegs bin. Tagsüber muss ich dann für meinen Abschluss lernen. Auch das Training im Muckibude und der Gang ins Bräunung Studio ist sehr wichtig und darf nicht vergessen werden.

Bei einer Stripshow geht es um die die einzigartige Darbietung seines Körpers, dieses kann aber auch schnell zu einer Abhängigkeit führen. Der Suchtexperte Heinz Peter Röhr, beschreibt diese Sucht sehr detailliert und ausführlich in seinem Buch" Narzissmus-das innere Gefängnis ". Da beim Strippen eine überstarke Fixierung auf sein eigenes Äußeres besonders Wert gelegt wird. Gefahrvoll kann es wenn kleine Defizite die ja jeder hat, nicht akzeptiert werden können.

Ich glaube nicht, dass mir das seelisch schaden wird, dazu stehe ich viel zu sehr im wirklichen Leben und kann die Lage sehr gut bewerten. Für mich ist es einfach „leichtes Geld“ was ich damit verdiene. Und solange von meinem Doppelleben kein Mensch aus meinem Bekanntenkreis erfährt habe ich damit auch kein Problem. Es geht aber auch nicht nur um das Geld, auch die Blicke der Girls faszinieren mich.

Spätestens wenn ich mein Studium abgeschlossen habe werde ich mit dem Strippen aufhören.

Ich wusste sofort, dass ich ein ganz besonderes Talent als Stripper habe. Bereits bei meiner ersten Stripshow waren die Partygäste komplett aus dem Häuschen und jubelten mir sympathisch zu. Ich gebe zu, ein wenig abhängig nach den Blicken der Girls bin ich schon.

Ab und zu gibt es auch negative Momente. Aber diese sind sehr selten und lassen sich überwinden, weil die positiven Momente des Publikums vorherrschen.

Am Ende meint David zu mir, es ist auch bald vorbei mit dem Strippen, bald habe ich meinen Abschluss geschafft und werde dann in das ernsthafte Leben stürzen.